Lesungen

Joachim Weirich, 64, Neustadt, von Haus aus Forstbeamter und Naturliebhaber, war auch schon als Amateurschauspieler und „Vorleser“ aktiv. Als solcher bietet er 2023 Vorlesenachmittage an, die im weitesten 

Sinne mit den aktuellen Ausstellungen im Weinstraßen-Atelier korrespondieren.

 

Sa. 28. Oktober 17 Uhr

 

Stefan Zweig: Der Kampf um den Südpol

Den Abschluss des Lesezyklus`2023 bildet ein Stück Weltliteratur aus den berühmten „Sternstunden der Menschheit“ von Stefan Zweig.

Das Ausstellungsthema im Fellner‘schen Atelier lautet für 2023 ja „Landschaft“ – und so geht es diesmal mit Stefan Zweig in eine wirklich extreme Landschaft: in die Antarktis. Wir begleiten den Wettlauf der beiden Kontrahenten Amundsen und Scott um den Siegerlorbeer: darum, als erster Mensch am Südpol zu stehen.

Eintritt frei, Spenden möglich.

 

Ihr Vorleser
Joachim Weirich

 

So. 4. Juni 2023 um 17 Uhr:

 

Zur Lesung kommt die Erzählung „Das Erdbeeri Mareili“ von Jeremias Gotthelf (1797 – 1854).

 

Der jahreszeitliche Bezug zur Erdbeerzeit ist beabsichtigt! Wir begegnen in dieser Erzählung dem Mareili, zunächst als Kind, dann als Frau, das geheimnisvoll, fast magisch mit der Natur verbunden ist. Man könnte sagen, es bzw. sie ist eins mit der Natur. Andererseits erleben wir das Mareili als eine „reine Seele“ – eine wunderbare Erzählung, die wahlweise der Romantik oder der Biedermeier-Zeit zugeordnet werden kann.

 

 

So. 7. Mai 2023:

 

Autorenlesung „Selten kehre ich zurück“ über Leben und Werk Leonardo da Vincis mit Sigrid Ladwig und Joachim Weirich

  
Unter dem Titel „Selten kehre ich zurück“ erschien 2019 im 500. Todesjahr von Leonardo da Vinci ein biografischer Roman über den Künstler, verfasst von Sigrid Ladwig.


Aus ihrem Buch liest sie zusammen mit Joachim Weirich im ehemaligen Wohnhaus des Malers Ludwig Fellner in Neustadt-Königsbach.


Der Leonardo-Roman folgt diesem ruhelosen Geist der Renaissance in seine unterschiedlichen Forschungsfelder, zu denen besonders die ihn umgebende Natur gehörte. Er folgt Leonardo auch durch Städte und Landschaften Italiens und auch nach Frankreich, wo der Künstler seinen Lebensabend verbrachte.


Ein rätselhafter Mensch war Leonardo da Vinci schon für seine Zeitgenossen und er ist es bis heute geblieben. Seinen Ruhm verdankt er vor allem seiner Malerei, aber er selbst sah sich ebenso als Wissenschaftler. 
Leonardo arbeitete eigenwillig und versunken. Die episodenhafte Romanform beschreibt ihn unterhaltsam und lebensnah.


Die Veranstaltung beginnt am 7.5.2023 um 15 Uhr und beinhaltet auch eine kleine Kaffee- und Kuchenpause. Für Bestellungen werden Gäste gebeten, eine halbe Stunde früher einzutreffen.


„Selten kehre ich zurück“, Achter Verlag, ISBN 9783948028039, 310 Seiten, 15 Euro.

 

Druckversion | Sitemap
© Ulrike Fellner