Saison 2016

Ludwig Fellner und Bernd Menck: Pfalz – gemalt und fotografiert; 2.4.2016 bis 30.10.2016

Gemaltes und Fotografiertes treten gegeneinander an. Gedacht ist aber an eine Ergänzung. Die Ausstellung mit Werken Ludwig Fellners und Fotografien von Bernd Menck, vermittelt neue Einblicke. Gezeigt werden fast 100 % identische Motive. Aber die Möglichkeiten des Malers, die Landschaft zu optimieren ist dem Fotografen verwehrt. Auch die Veränderungen im Ortsbild (die Bilder Fellners sind teilweise in den 70er Jahren gemalt) werden deutlich.

 

Einführung in die Ausstellung "Gemalt und fotografiert"
Einführung in die Ausstellung Pfalz gem[...]
PDF-Dokument [53.1 KB]
Pfalz gemalt und fotografiert
Background
Pfalz gemalt und fotografiert.pdf
PDF-Dokument [45.3 KB]

 

Wir freuen uns, Ihnen 2016 mehrere Ausstellungen präsentiert zu haben. Wir führten den Themenkreis „Gemalt und fotografiert“ fort, indem wir Werke der Neustädter Malerin Cordula Wagner zeigten, die Landschaft und Architektur in Malerei und Digitalfotografie vereint.


Weiterhin präsentierten wir die Ausstellung „Treppauf – treppab“ mit Fotografien von Bernd Menck. Das Treppenhaus des Weinstraßenateliers wurde eine weitere Ausstellungs-Location.

 

 

Bernd Menck: Treppauf - Treppab; 20.8.2016 bis 30.10.2016

Der Neustädter Fotograf Bernd Menck, den wir bereits von der Ausstellung „Pfalz – gemalt und fotografiert“ kennen, hat sich nun wohl einen der ungewöhnlichsten Ausstellungsorte weit und breit ausgesucht. Er zeigt seine Fotografien zum Thema Treppen im Treppenhaus des Weinstraßenateliers. Hier gehen der Ausstellungsort – die kunstvoll im Betongussverfahren erstellte Blumentreppe – und die Werke an der Wand eine einmalige Symbiose ein. Der Bogen der gezeigten Treppen, Treppenhäuser, Leitern spannt sich von kühlen, technischen Gebilden über Menschen, die sich auf Treppen bewegen. Die Treppe erscheint als Sinnbild unseres Lebens, das aus einem ständigen Aufwärts und Abwärts besteht.

 

Vita Bernd-H. Menck
Vita Bernd-H.Din A 4.pdf
PDF-Dokument [470.7 KB]

 

Cordula Wagner: Gemalt und fotografiert – Landschaft und Architektur 
20.8.2016 bis 18.9.2016

Die Neustädter Künstlerin Cordula Wagner ist fasziniert von der Verbindung von Malerei und Fotografie, stellt beide nebeneinander oder kombiniert sie collageartig auf einer Leinwand. In Ölfarbe gemalte Landschaften, die Stimmung der Landschaft, Natur ohne Menschen, steht den Fotografien und der vom Menschen geschaffenen Stadtlandschaft und Architektur gegenüber. Auch wenn die konträren Motive - Baustellen, Kabeltrommeln, Berge oder das Meer – bei den Arbeiten von Cordula Wagner nebeneinander stehen oder sich überlagern, entsteht trotz dieser Verschiedenheit ein neues inspirierendes Ganzes.

 

 

Ludwig Fellner: Frühe Reisen
2.4. bis 30.10.2016

In einer weiteren Ausstellung werden frühe Ölbilder von Reisen aus den 50er bis 70er Jahren gezeigt. Die Bilder und Zeichnungen entstanden in Italien, Spanien und Skandinavien. Ludwig Fellner bereiste die europäischen Nachbarländer zu einer Zeit lang vor dem Massentourismus.

 

In diesem Jahr wurde das Angebot des kleinen Museums durch verschiedene Veranstaltungen ergänzt.

 

Malkurse

Die Neustädter Künstlerin und Kunstpädagogin Iza Koch bietet einmal im Monat eine „offene Malstunde“ an. Der Unterricht erfolgt in kleiner Gruppe mit maximal 8 Teilnehmern. Gearbeitet wird mit verschiedenen Techniken, bei gutem Wetter auf der Terrasse des Hauses oder in der angrenzenden Natur mit Blick in die Weinberge und das Rheintal, bei kühlem Wetter im Atelierraum.

 

Konzerte

Eine weitere Neuerung ist die Zusammenarbeit mit zwei Neustädter Musikschulen. Es ist gelungen, für 2016 mit der „Jugendphilharmonie Deutsche Weinstraße“ und dem „Musikhof Mußbach“ eine regelmäßige kleine Konzertreihe im Haus zu organisieren. Das soll den jungen Talenten die Möglichkeit bieten, sich einem Publikum vorzustellen. Die kleinen Konzerte finden an den ersten und zweiten Samstagen in den Monaten April bis Oktober statt.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Ulrike Fellner